Mosaico dei pesci

Performative Installation, 2005, Rumänische Akademie, Rom

SPAZI APERTI, Zusammenarbeit mit Jürg Schluep

Die Idee stammt von den vielen römischen Brunnen mit Mosaiken, wie zum Beispiel das mosaico dei pesci in Palestrina.

Das Projekt hatte auch dieses Mal zwei Etappen. Die erste fand am Strand von Ostia statt, die suche nach dem richtigen Material.

Die zweite Etappe war die Suche nach dem Bild und fand während der Ausstellung statt. Wir legten das Mosaik in Trockenbauweise auf den Grund des Brunnens im Hof der Accademia di Romania. Wir beschlossen, immer dort, wo sich zu einem bestimmten Zeitpunkt die Goldfische im Brunnen befanden, ein Koordinatenkreuz aus Steinen einer bestimmten Farbe zu legen. Wir bestimmten den Zeitpunkt und die Farbe, die Fische bestimmten den Ort. So entstand ein Bild mit System, das aber dennoch nicht vorbestimmt war.

Am Ende der Ausstellung wurde das Material entsorgt und befindet sich womöglich heute wieder am Strand von Ostia.